Ölheizung

Ölheizung

Die Ölheizung ist nach Gasheizungen die am zweithäufigsten verwendete Heizungsform in Deutschland. Knapp 6 Millionen Haushalte heizen ihr Zuhause mit einer Ölheizung, wobei die meisten Heizungen nicht auf dem neuesten technischen Stand sind.

Durch den Umstieg auf eine moderne Heizungsanlage, bei der die Ölheizung mit innovativer Brennwerttechnik kombiniert wird, lässt sich die Heizung effizienter und damit kostensparend nutzen.

Brennwerttechnik nutzt den Energiegehalt (Brennwert) des Brennstoffes Öl zu fast 100 % aus. Denn ein Brennwertgerät nutzt zusätzlich die Energie aus den kondensierten Verbrennungsabgasen: Bei der temperaturveränderlichen Betriebsweise werden die Verbrennungsgase so weit abgekühlt, dass der in ihnen enthaltene Wasserdampf kondensiert. So wird ein zusätzlicher Wärmeanteil frei, der vom Brennwert-Wärmeerzeuger als permanente weitere Energiequelle genutzt wird. Brennwert-Wärmeerzeuger verbrauchen weniger fossile Brennstoffe, stoßen weniger Emissionen aus und sind damit deutlich umweltverträglicher als frühere Generationen von Ölheizkesseln.